VERBERGEN

Ihr Florenz

Ponte Vecchio
Der erste Bau des Ponte Vecchio, der ältesten Brücke in Florenz, geht auf die Zeit der Römer zurück. Die Brücke wurde immer wieder durch die Hochwasser des Arno beschädigt oder zerstört.
Nach dem Bau der Uferstraßen (der sogenannten Lungarni) im Jahre 1345 wurde die Brücke nach Plänen von Neri di Fioravanti mit drei Segmentbögen neu errichtet.

  • INFO
  • Seitlich entlang der Brücke befanden sich zwei Reihen von Läden, in denen ursprünglich Handwerker und Metzger ihrer Arbeit nachgingen. Im Mittelalter wurden diese durch Goldschmiede ersetzt, die bis heute dort ansässig sind.
    Der Ponte Vecchio ist eines der bekanntesten Symbole von Florenz. In seiner Mitte öffnen sich auf beiden Seiten Arkadenbögen, die einen schönen Blick auf die Stadt bieten; über den Läden verläuft der Vasari-Gang, der den Palazzo Vecchio mit dem Palazzo Pitti verbindet.
    Der Gang wurde von Giorgio Vasari im Auftrag von Cosimo I. de' Medici erbaut, um eine Verbindung zwischen der Residenz der Medici-Familie und dem Amtssitz des Großherzogs im Palazzo Vecchio zu schaffen.
    Ursprünglich hatten Metzger, Gerber und Fischhändler ihre Läden auf der Brücke, aber im Jahre 1593 ließ Großherzog Ferdinando I. sie durch Goldschmiede und Juweliere ersetzen, da er unter den Fenstern des Vasari-Gangs keine unangenehmen Gerüche wünschte. Anlässlich des Besuchs von Hitler und Mussolini in Florenz im Jahre 1939 wurden in der Mitte des Vasari-Gangs drei große Panoramafenster eingesetzt.
    Es war kein Zufall, dass beim Rückzug der Nationalsozialisten der Ponte Vecchio als einzige Brücke in Florenz nicht zerstört wurde.
    Die Zugänge zur Brücke wurden beschädigt, sodass der Vasari-Gang als einziger Übergang zwischen dem Norden und dem Süden der Stadt übrig blieb.
    Die Läden des Ponte Vecchio sind alle auf den zentralen Durchgang hin ausgerichtet; in der Mitte der Brücke werden sie von zwei Aussichtsterrassen unterbrochen. In einer davon steht das Denkmal von Benvenuto Cellini, einem berühmten Florentiner Goldschmied.